• Es ist soweit

     

     
  • Happy Ending?

    
    Prinzessin Rosa - letzter Teil  
    
    

    Johann kehrt als anderer Mensch von der Königsakademie zurück nach Grossesland, wo sein Vater bereits mit einer angemessenen Braut auf ihn wartet. Emma und Fridolin erfahren von den Plänen und erzählen Rosa von der Hochzeit auf Grossesland. Rosa kann nicht glauben, Johann verloren zu haben und macht sich auf herauszufinden, ob es für Johann und sie doch noch ein Happy End gibt.

    Hören Sie selbst:

    4. und letzter Teil des märchenhaften Abenteuers jetzt auf SOUNDCLOUD:

    Ich danke allen Zuhörerinnen und Zuhörern von Herzen. Es hat mir große Freude gemacht, die Geschichte zu schreiben und für euch zu erzählen!

  • Rosa und Johann kämpfen für ihre Liebe

    
    Prinzessin Rosa  - Teil 3

    Prinzessin Rosa trauert noch um ihre Freundin Trude, da sieht sie sich schon mit neuen Schwierigkeiten konfrontiert.  Fridolin ist verletzt und kann nicht weiterreiten. Die böse Schwiegermutter will aus ihr eine „richtige“ Prinzessin machen und quält sie. Johann kämpft auf der Königsakademie um seine Liebe. Doch Hilfe naht!

    Teil 3 (der vorletzte Teil) steht auf SOUNDCLOUD zum Anhören bereit:

  • „Wenn die Schokolade keimt…

    SimoneOtt-9062_klein

    Wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
    ‚Glockenklingen‘ sich auf ‚Lenzesschwingen‘
    Endlich reimt
    Und der Osterhase hinten auch schon preßt,
    Dann kommt bald das Osterfest…“ Joachim Ringelnatz

    Umso mehr freue ich  mich in dieser blühenden, hoffnungsvollen Zeit einer meiner Leidenschaften frönen zu dürfen – dem Lesen von Geschichten:

    Palmsonntag-Plakat-212x300

     

    Ich lese Geschichten, Gedichte rund um Ostern – lustig schräg, nachdenklich und berührend. In Neualbenreuth freue ich mich sehr darauf, die Zuhörer mit Sagen rund um den Tillenberg zu unterhalten.

    In diesem Sinne ‚Frohe Ostern‘!

  • Herbstzeit ist Lesezeit

    "Soweit ich mich erinnern kann, war ich gerade von einem Nickerchen aufgewacht, als ich bechloss, das Universum zu schaffen." Mr g: A Novel About The Creation (Alan Lightman)

    img_4648

    Daher freue ich mich sehr, dass zwei, mir sehr am Herzen liegenden, Lesungen nochmal in ‚die Welt‘ hinaus dürfen.

    Da ist zuerst immer eine Idee, die Stück für Stück größer wird – ein Schöpfungsprozess. Und es ist ein wunderbares Gefühl, wenn etwas immer klarere Formen annimmt, in der kreativen Arbeit mit anderen, es immer ‚runder‘ wird. Und ich liebe es, Menschen zu berühren, die ZuschauerInnen, die ZuhörerInnen zu erreichen, sie in die Geschichte mitzunehmen, die dadurch immer in Bewegung bleibt, sich verändert…

     

    Ich freue mich auf eine leidenschaftliche, berührende Reise durch die Zeit:

    ‚Wovon man schweigen muss, darüber kann man Briefe schreiben‘ mit Nicole Djandji-Stahl und Karsten Kramer am Klavier

    30. Oktober 2016 um 16 Uhr im Wallgraben Theater, Freiburg

    Und auf eine jazzige, spannende Reise durch das Universum:

    ‚Entdeckenswert‘ mit Peter Kleindienst (Gitarre), Jörgen Welander (Tuba) und Frank Bockius (Schlagwerk)

    25. November 2016 um 20 Uhr in der Zunftscheuer, Staufen

  • Leidenschaftliche Briefe von nackten Frauenhänden

    'Die Spannung war so dicht und fesselnd, dass für das Klatschen, das Sie reichlich verdient haben, erst am Ende richtig Platz war.' Zuschauerin

    Vorgetragen von den melodiösen, dramatischen, erregten, lieblichen Stimmen von Nicole Djandji-Stahl und mir.

    CAM00207

    Mit dieser sinnlich, spielerischen Reise durch die Zeit hauchen wir berühmten Persönlichkeiten der Geschichte (Liselotte von der Pfalz, Marie Antoinette, Lise Meitner u.a.) neues Leben ein.

    Untermalt, begleitet, getragen werden die literarischen Zeitzeugen von  selbstkomponierten Melodien und historischen Stücken, die durch die Hände von Karsten Kramer, die mit Leichtigkeit über die Tasten fliegen, die Atmosphäre mit Spannung aufladen.

    Wir hatten zwei sehr bewegende, konzentrierte Aufführungen im Dominikaner Kloster, Freiburg und in der Maja-Bühne, Emmendingen!
    Danke an Pater Thimm und Familie Vetter für ihre herzliche Gastfreundschaft!

    ‚Wovon man schweigen muss, darüber kann man Briefe schreiben‘ bieten wir als Gastspiel an! Sie können teilhaben an diesem wunderbaren, unterhaltsamen Abend! Schreiben Sie mir unter Kontakt!

  • A Tribute to Shakespeare – Teil III

    'Er erfüllt alles mit pulsierendem Leben.' Peter Ackroyd

    William Shakespeare – Sonett 138 (Deutsch & English)

    ‚When my love swears that she is made of truth,
    I do belive her, though I know she lies,
    That she might think me some untutor’d youth,
    Unlearned in the world’s false subtleties.
    Thus vainly thinking that she thinks me young,
    Although she knows my day are past the best,
    Simply I credit her false-speaking tongue:
    On both sides thus is simple truth suppress’d.
    But wherefore says she not she is unjust?
    And wherefore say not I that I am old?
    O, love’s best habit is in seeming trust,
    And age in love loves not to have years told.

    Therfore I lie with her, and she with me,
    And in our faults by lies we flattered be.‘

  • ‚Wovon man schweigen muss, …‘

    'Ich kam immer wieder zu dem Schluss: Das Leben muss nicht einfach sein, vorausgesetzt, es ist nicht inhaltslos.' Lise Meitner

    Plakat DinA2 Lesung 2016 cymk-CMYK (Mittel)

    Mit Nicole Djandji-Stahl und Karsten Kramer gehe ich auf eine Reise durch die Zeit. Wir lesen leidenschaftliche, berührende, intime, lebensverändernde Brief ‚frisch von der Leber weg‘ von berühmten Persönlichkeiten (u.a. Marie Antoinette, Liselotte von der Pfalz, Lise Meitner), die durch virtuoses Klavierspiel begleitet werden.

    Diese spielerische, szenische Lesung gibt es zu hören und zu sehen am:

    Freitag, 29. April 2016
    im Dominikanerkloster, Ludwigstrasse 35, 79104 Freiburg
    Beginn: 19.30 Uhr
    Der Eintritt ist frei!
    Spenden herzlich willkommen!

    Samstag, 7. Mai 2016
    in der Maja-Bühne Emmendingen, Steinstrasse 2/2, Emmendingen
    Beginn: 20.30 Uhr
    Eintritt: VVK 14 € AK 16 €

  • Lyrik & Jazz

    'Einst lebten die Menschen in einem himmlischen Paradies.'

    261215 (9) (Mittel)Erste Probe mit Peter Kleindienst (guitar), Frank Bockius (drums) und Jörgen Welander (tuba) stimm- und klanggewaltig gemeistert. Von der Entstehung der Sterne, über eine kurze Homage an Pierre Boulez, bis zum Ende der Welt – von Lord Byron bis Richard Huelsenbeck ein archaisch, lyrisch, jazziges, leichtes Programm. Schöpfung, Urgewalten, Luft, Lebenskraft…alles dabei! Es hat heute sehr viel Spaß gemacht! Getragen, unterstützt, geleitet von der Musik…

    Neues kreieren, gemeinsam etwas schaffen – ein Universum entsteht!

    Zu hören, zu sehen, zu fühlen am So, 10. April um 17.30 Uhr im Haus am Schönberg, Freiburg.

  • Briefe

    IMG_0590 (Klein)

    „Wovon man schweigen muss, darüber kann man Briefe schreiben“

     Briefe – bleibende Zeitzeugen von Leidenschaft, Freiheit, Liebe  und Aufbruch
     Eine szenische Lesung mit meiner Kollegin Nicole Djandji-Stahl und Karsten Kramer am Klavier. Mit Briefen u.a. von Petrus Abaelardus, Liselotte von der Pfalz, Marie Antoinette und  Lise Meitner.

    Wir bieten diese literarisch-musikalische Zeitreise auch als Gastspiel an! Weitere Information und Buchungen auf Anfrage.