Rosa und Johann kämpfen für ihre Liebe


Prinzessin Rosa  - Teil 3

Prinzessin Rosa trauert noch um ihre Freundin Trude, da sieht sie sich schon mit neuen Schwierigkeiten konfrontiert.  Fridolin ist verletzt und kann nicht weiterreiten. Die böse Schwiegermutter will aus ihr eine „richtige“ Prinzessin machen und quält sie. Johann kämpft auf der Königsakademie um seine Liebe. Doch Hilfe naht!

Teil 3 (der vorletzte Teil) steht auf SOUNDCLOUD zum Anhören bereit:

Prinzessin Rosa

Prinzessin Rosa - ein märchenhaftes Abenteuer

Vor etwa 4 Jahren ist die kleine, pummelige Prinzessin Rosa zu mir gekommen und bat mich, ihr märchenhaftes Abenteuer aufzuschreiben. Da ich eher in der darstellerischen Kunst zuhause bin, hat es lange gedauert, bis die ersten Zeilen zu Papier gebracht waren. Das was auf dem Papier stand, hatte nie jemand zu Gesicht bekommen, bis mir Mitte August diesen Jahres das Plakat der Sätzlinge in der Stadtbücherei auffiel. Sie suchten „Freiburger Autor/innen, deren schriftstellerische Laufbahn noch im Frühbeet ihrer Schaffensphase steckt“. Da meldete sich Rosa und meinte, sie möchte jetzt endlich in die Welt hinaus. Ich folgte ihr und reichte den ersten Teil meiner Geschichte bei den Stäzlingen ein, ohne große Hoffnung. Umso überraschter war ich, als ich eine Woche später eine Email bekam, daß ich als Autorin ausgewählt war, meine Geschichte „Prinzessin Rosa“ am 29. Oktober vor Publikum vorzustellen. Ich war überglücklich!

Und so durfte „Prinzessin Rosa“ gestern mit einer 90 Jahre alten, historischen Straßenbahn in die Welt fahren. Großen Dank an die Gärtnerin und Gärtner der Sätzlinge, daß sie mich ausgewählt haben. Es war ein tolles Gefühl, den ersten Teil meiner Geschichte dem aufmerksamen Publikum vorzulesen und dabei durch die Altstadt zu rumpeln.

Für alle, die es verpasst haben, gibt es auf Soundcloud den 1 Teil des Märchens zu hören. Nach und nach werde ich die ganze Geschichte veröffentlichen, die noch nicht ganz fertig ist, aber ich kann versprechen, dass Prinzessin Rosa mit Fridolin, Trude und Puffi noch einige Abenteuer zu bestehen hat und sie mit ihrem Lächeln nicht nur Johann verzaubert.  Es bleibt spannend!

 

Auf zu neuen Ufern

Warum bin ich Schauspielerin geworden?
Alwareiter Laienbühne 1989

Ich kann mich noch sehr gut an meine Anfänge bei der Alwareiter Laienbühne erinnern. In einem Stück durfte ich eine etwas debile Magd spielen. Nach der Aufführung bin ich durch die Zuschauer in die Garderrobe gegangen und hörte wie eine Frau zu einer anderen sagte „Ob dia wirklich soa blaid is?“ („Ob die wirklich so blöd ist?“) und ich bin so stolz gewesen.

Auf der Bühne durfte ich alles sein, „blaid“, traurig, wütend, schön, lustig, verführerisch, ich durfte lachen, tanzen, wild sein, jemanden hassen, jemanden lieben, jemanden eine Ohrfeige geben, jemanden küssen, Mordgedanken haben…ALLES! Und alles ist da…in mir. Mir war es immer wichtig authentisch zu sein, die Rolle aus mir heraus zu erfahren und durch die Figur ein Stückchen mehr mich selbst entdecken. Es ist ein großes Geschenk, das erleben zu dürfen! Wirklich! Ich liebte es, Charaktere zu erforschen und an irgendeinem Punkt beiseite zu treten und Platz zu machen.

Gemeinsam mit anderen etwas schaffen, eine Geschichte erzählen, eine andere Welt entsteht. Und immer wieder Neues lernen. Ich bin dankbar, dass ich eine lange Zeit meine Leidenschaft, meine Berufung leben durfte, auch wenn es oft von Unsicherheit, Komplexen, finanziellen Engpässen, Narzissten begleitet war. 😀

Genoveva oder die weiße Hirschkuh – 2008

Ich weiß nicht, was kommt. Ich weiß nur, das ich ein Kapitel meines (Lebens)buches zugeschlagen habe.
„Auf zu neuen Ufern und zu vollen Kassen!“
(aus ‚Genoveva oder die weisse Hirschkuh‘ von Julie Schrader)

 

„Wenn die Schokolade keimt…

SimoneOtt-9062_klein

Wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
‚Glockenklingen‘ sich auf ‚Lenzesschwingen‘
Endlich reimt
Und der Osterhase hinten auch schon preßt,
Dann kommt bald das Osterfest…“ Joachim Ringelnatz

Umso mehr freue ich  mich in dieser blühenden, hoffnungsvollen Zeit einer meiner Leidenschaften frönen zu dürfen – dem Lesen von Geschichten:

Palmsonntag-Plakat-212x300

 

Ich lese Geschichten, Gedichte rund um Ostern – lustig schräg, nachdenklich und berührend. In Neualbenreuth freue ich mich sehr darauf, die Zuhörer mit Sagen rund um den Tillenberg zu unterhalten.

In diesem Sinne ‚Frohe Ostern‘!

Die ganze Welt ist Bühne

Shakespeare-Theaterkurs ab 7. März an der vhs FreiburgVHS_FR

Um Shakespeare wirklich zu erleben, muss man seine Werke spielen, nicht nur lesen!

Ben Crystal (Britischer Shakespeare-Experte).

Shakespeare's Globe, London (2015) - Foto: Pete Le May
Shakespeare’s Globe, London
Foto: Pete Le May

Wir lernen die Welt Shakespeares kennen und erspielen sie uns!

Ausgewählte Texte, Szenen, Dialoge, Monologe werden gemeinsam untersucht und praktisch umgesetzt. Durch Schauspiel-, Wahrnehmungs- und Körperübungen bekommen sie die Möglichkeit sich Shakespeares Werk selbst zu erspielen. Wir entdecken auf spielerische Art den Reichtum und die Lebendigkeit seiner Stücke, seiner Figuren und seiner Sprache. Es geht darum, sich mit Spaß und Kreativität seinen Werken anzunähern und zu verstehen, warum Shakespeare 400 Jahre nach seinem Tod immer noch einer der meistgespielten Dramatiker ist.

Diesen Kurs kann ich individuell für Ihre Bedürfnisse gestalten und zeitlich anpassen! Ich biete den Kurs an für Schulen, Schauspieler, Nicht-Schauspieler, Shakespeare-Interessierte, -Liebhaber, etc.